Doppelleben

music: Waleschkowski - lyrics: Waleschkowski

Morgens um halb fünf
Da schellt sein Wecker schon,
Denn er muß zur Arbeit,
Sonst kriegt er keinen Lohn.
So'ne Frühschicht is'echt grausam,
Besonders dann wenn
Man immer noch ein' im Tee hat
Und man möchte lieber pennen.
Die Maloche geht ihm auf'n Sack, denn danach
Isser ziemlich platt.
Doch wenn es abends losgeht,
Dann isser mit dabei,
Mit Billy und den anderen
Zieht er sich einen rein.
Ja, wenn es abends losgeht,
Dann isser mit dabei,
Mit Billy und den ander'n Jungs
Säuft er bis zehn nach drei.

Chorus:
Er führt ein Doppelleben
Und er muß alles geben
Denn er will alles erleben
Und wenn Du denkst, daß Du Ihn kennst,
Dann irrst Du Dich, Du kennst Ihn nicht.

Jetzt hat er für 'ne Stunde
'Mal die Augen zugemacht,
Denn das war schon wieder,
Schon wieder so'ne Nacht
In der keine Zeit zum Schlafen war,
Doch das ist ihm egal.
Für den Haarschnitt ist's in Ordnung,
Für den Kreislauf ist's fatal.
Auf jeden Fall is' er noch blau, doch trotzdem
Steigt er auf seine Frau.

Ihr scheint's auch zu gefallen,
Denn endlich wacht sie auf.
Doch das ist auch kein Wunder,
Denn er liegt auf Ihr drauf.
Ihr scheint's auch zu gefallen,
Denn endlich wacht sie auf.
Vielleicht weckt sie sein Mundgeruch,
Doch den nimmt sie gern in Kauf.

Chorus

Seine Arbeit macht er genau
Wie jeder and're Mann
Und sein privates Leben
Geht dort keine Sau was an.
Die ganze liebe, lange Schicht
Den Maschinenlärm im Ohr
Doch irgendwann is' Feierabend
Und er geht durch's Werkstor.
Wenn jetzt das ganze Werk in die Luft geht,
Dann isses halt zu spät.

Doch Rockabilly-Music,
Die findet er so toll,
Den guten alten Rock'n'Roll
Und Psycho-Songs in Moll.
Ja, Rockabilly-Music,
Die findet er so toll,
Mit Psychobilly und mit Rock'n'Roll
Kriegt er den Hals nicht voll.


 
Story Gigs Releases Pix Links MYSpace Guestbook Contact